Diese Aufgaben hat ein Sachverständiger für Immobilienbewertung

Die Hauptaufgabe eines Sachverständigen für Immobilienbewertung ist die Ermittlung des Marktwertes von Grundstücken und Immobilien. Eine verantwortungsvolle Aufgabe – schließlich geht es meist um sehr hohe Beträge.

Wertermittlung: Verschiedene Verfahren je nach Gebäudenutzung

Die Gründe für eine solche Wertermittlung können sehr unterschiedlich sein. In den meisten Fällen ist lediglich der Verkauf einer Immobilie die Ursache dafür, dass ein Sachverständiger eingesetzt wird. Häufig wird eine Bewertung aber auch nötig, wenn es bei der Scheidung von Ehepaaren zu Auseinandersetzungen kommt. Auch eine Zwangsversteigerung ist häufig der Grund dafür, dass der derzeitige Verkehrswert geschätzt werden muss. Eine der Varianten dafür ist das sogenannte Vergleichswertverfahren: Hier wird geprüft, wie hoch der Verkaufserlös in der Vergangenheit für Immobilien war, die mit dem Schätzobjekt vergleichbar sind. Im Gegensatz dazu ist beim Ertragswertverfahren relevant, wie viel Gewinn ein Gebäude bei der Vermietung abwerfen kann – der Wert des zugehörigen Grundstücks wird gesondert ermittelt. Die dritte Variante ist das Sachwertverfahren. Als Grundlage für die Wertschätzung wird hierbei der Wiederbeschaffungswert des Gebäudes herangezogen.

Routinierter Fachmann gesucht

Als Qualifikation für eine solche Schätzung sind in Deutschland keine besonderen Voraussetzungen nötig – trotzdem wird von einem Sachverständigen für Immobilienbewertung einiges erwartet. Durch eine mehrjährige Berufserfahrung in der Branche sollte ein Sachverständiger über sehr gute Immobilienkenntnisse verfügen. Schließlich müssen sämtliche Faktoren, die den Marktwert eines Grundstückes oder Gebäudes beeinflussen, berücksichtigt werden. Außerdem sollten sich die wirtschaftlichen Verhältnisse des Sachverständigen im Lot befinden. Der Grund: Bei der Immobilienbewertung geht es um hohe Geldsummen – der Sachverständige darf keinesfalls bestechlich oder parteiisch sein.

Immobilienbewertung verantwortungsvolle Aufgabe

Ein Grundstück soll gekauft oder eine Immobilie zwangsversteigert werden – die Einschaltung eines Sachverständigen für Immobilienbewertung ist dabei Pflicht. Denn bei der Veräußerung von Immobilien geht es um hohe Beträge. Für einen Fachmann ist das keine leichte Aufgabe. Auch wenn die Qualifikationen dafür in Deutschland nicht eindeutig geregelt sind, sollte ein Sachverständiger mehrjährige Erfahrungen in der Branche besitzen.