Warum du den Baufortschritt vom Bauherren festhalten lassen solltest

BaufortschrittDie Eigentümergemeinschaft Haus & Grund Deutschland empfiehlt, dass Bauherren die einzelnen Schritte ihres Bauprojektes regulär festhalten sollten, denn nur so ließen sich später Fehler nachweisen. Bei Baumaßnahmen bauen verschiedene Arbeiten aufeinander auf, wie zum Beispiel die Fliesen verdecken den Estrich oder die Elektroinstallation in der Trockenbauwand verschwindet. Die einzelnen Bauzustände sind wichtig und daher von den Bauherren fotografisch zu dokumentieren, sagt Grund-Bauexpertin Bettina Allewelt.

Besonders jedoch im Bereich der Außenbauteile muss hier besonders auf eine vorschriftsmäßige Dichtung und Dämmung geachtet werden. Durch die lückenhafte Dämmung würden Energieverluste und besonders auch Feuchtigkeitsschäden entstehen, sagte Allewelt. Die häufigste Ursache für Mängel seien dicht verklebte Folien, die an den Rohrleitungen nicht richtig angeschlossen seien. Wenn zudem ein fertiggestellter Fliesenboden reißt, könnte das wiederum verschiedene Ursachen haben. Jeder Baufortschritt sollte daher vom Bauherren festgehalten werden.

Weiterhin rät die Expertin, dass die Bauherren sich eng mit den Architekten, der die Baustelle kontrolliert, abstimmen sollten. Dadurch kann er zusätzlich zu Hinweisen des Bauherren Stellung nehmen. Der Architekt nimmt demzufolge die Mängel des Bauherren auf, falls er diese bestätigen sollte und zeigt den Firmen anschließend die Mängel schriftlich an und verlangt anschließend die Beseitigung.

Bewerte diesen Artikel
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne


Bis jetzt keine Bewertung
Loading...