Fördermittel bei der Baufinanzierung

Es gibt mehrere Möglichkeiten von Fördermitteln zur Baufinanzierung. Darum ist es nie verkehrt seinen Finanzberater nach den diversen Fördermöglichkeiten zu fragen. Hier gibt es es einen kleinen Überblick über die wichtigsten Fördermittel für die Baufinanzierung.

KfW-Förderbank

Durch Kredite mit extragünstigen Zinsen unterstützt die bundeseigene Förderbank KFW unsere Wirtschaft und Gesellschaft. Die KFW Förderbank stellt auch für den Wohnungs- und Hausbau Darlehen mit niedrigen Zinsen bereit. Diese Zinssätze der KfW Darlehen liegen üblicherweise unter den Marktkonditionen. Deswegen sollte man bei einer Finanzierung immer überprüfen, ob die Aufnahme eines KfW Darlehens sinnvoll ist.

Bausparen

Die bekannteste und meist verbreitete Form der Förderung für den Haus- und Wohnungskauf ist das Bausparen. Bei dem Bausparen kann sich der Bauherr schon Jahre vor dem Bau oder Kauf seiner Immobilie ein zinsgünstiges Darlehen sichern. Besonders in Phasen, in denen die Zinsen relativ hoch sind ist das Bausparen interessant. Den zu diesen Zeiten ist die Förderung, die man im Laufe der Zeit erhält wesentlich höher.

Riester Förderung

Es können Zulagen und Steuervorteile für die Tilgung eines Darlehens erhalten werden. Das sind die gleichen Vorteile wie bei einem Riestersparvertrag. Dazu können noch 75 % des Riestervermögens des zukünftigen Immobilienbesitzers für die Immobilienfinanzierung verwendet werden. Durch diese Regelung kann sich eine gute Grundlage für günstige Darlehen ergeben.

Baudenkmal

Wer ein Haus saniert oder renoviert, welches unter Denkmalschutz steht erhält eine hohe Steuerförderung. Dabei kennt das Finanzamt einen festgelegten Teil der Sanierungskosten als Sonderausgaben an. Durch die anerkannten Sonderausgaben sinkt die Steuerlast. Doch auch bei dem Kauf einer Immobilie mit Denkmalschutz gibt es eine besonders vorteilhafte steuerliche Abschreibung für die Immobilie.

Bundesländer und Gemeinden

Einige Bundesländer und Gemeinden bieten günstige Darlehen und Zuschüsse für die Immobilienfinanzierung an. Hauptsächlich muss dann die Immobilie von einem selbst bewohnt werden. Sie darf also nicht direkt nach dem Bau oder Kauf vermietet werden. Besonders gefördert werden hierbei Familien mit Kindern. Manchmal wird diesen Familien sogar subventionierte Grundstücke bereitgestellt. Wer ein günstiges Darlehen oder Zuschüsse von den Ländern oder Gemeinden in Anspruch nehmen möchte, sollte sich bei den zuständigen Stadt- oder Kreisverwaltungen informieren.