Die Immobilienfinanzierung ist auch ohne Schufa möglich

Ein negativer Eintrag in der SCHUFA bedeutet nicht in jedem Fall auch eine nicht ausreichende Bonität. Trotzdem wirkt sich ein solcher Eintrag bei den meisten inländischen Banken in Bezug auf eine Finanzierunganfrage negativ aus und führt zur sofortigen Ablehnung des Antrages. Dennoch gibt auch hierzulande einige wenige Banken, die trotzdem einer Kreditvergabe positiv gegenüberstehen, allerdings sind diese sehr schwer zu finden.

Unter diesen Voraussetzungen kann mein ein Darlehen trotz negativer SCHUFA bekommen

Bei diesen wird wesentlich mehr Wert bei der Frage nach der Bewilligung des Darlehens auf den Nachweis eines nachhaltigen und ausreichenden Einkommens gelegt. Anhand dessen wird die Bonität des potentiellen Kreditnehmers geprüft. Des weiteren Gelten strengere Richtlinien in Bezug auf die Wertigkeit des zu finanzierenden Objektes. Zur Prüfung werden umfangreiche Unterlagen zum Objekt verlangt. Ist das Darlehen dann genehmigt, wird es mit der Eintragung einer entsprechend hohen Grundschuld oder Hypothek besichert. Entgegen geltender Meinungen, ist die Beleihung einer vorhandenen Lebensversicherung zum Zwecke der Besicherung eher die Ausnahme. Möglicherweise wird dies als zusätzliche Sicherheit anerkannt, wenn der Wert der Immobilie nicht ausreicht.

Finanzierungsvergleiche machen

Mit unseren Vergleichsrechnern kann sich der Bauherr vorab über die einzelnen Möglichkeiten und Banken informieren. Oftmals ist es sogar auf diesen Seiten möglich, die Unterlagen für die Beantragung anzufordern. Damit die Finanzierung auch in diesem Fall auf ganz sicheren Beinen steht, gilt es im Vorfeld umfassende Informationen einzuholen und Vergleiche anzustellen.

Zusammenfassend ist es also durchaus möglich auch die Immobilienfinanzierung ohne SCHUFA zu erhalten, aber es sollte dem Bauherrn bewusst sein, dass diese Art der Finanzierung mit höherem Aufwand und meist auch einem höheren Zinssatz verbunden ist.