Gestaltungsideen für die Küche

Im Gegensatz zum Badezimmer gehen die Trends in der Küche eher in eine praktische Richtung. Hier ist vor allem Funktionalität gefragt, die aber ein stimmiges Design nicht ausschließt. Je mehr Funktionen die Küche bietet, desto besser ist sie.

Ausstattung

Die Zukunft gehört eindeutig der mittig stehenden Kochfläche, die von allen Seiten nutzbar ist. Die Schränke sind heute besonders breit und tief, damit sie mehr Stauraum bieten. Die Türen der Schränke zeichnen sich in einer modernen Küche durch zwei Merkmale aus. Einerseits werden in die Schränke meistens Schiebetüren eingesetzt, damit sie auch während der Arbeit offen stehen können und keine Gefahr besteht, sich den Kopf zu stoßen. Und zweitens sind an den modernen Türen so genannte Anschlags- oder Einzugsdämpfungen angebracht, die die Tür beim zuschlagen oder –ziehen abbremsen und so den lauten Knall verhindern.

Wer ganz besonders beeindrucken möchte, lässt sich Türen in die Schränke bauen, die sich durch leichtes Antippen geräuschlos öffnen. Die ganze Küche ist dann grifflos und strahlt Ruhe und Klarheit aus. Auch individuell gestaltete Kochfelder liegen im Trend. Dabei wird die herkömmliche Kochplatte noch um einen Grill, eine Friteuse oder eine Wok-Kochstelle erweitert.

Design

Im Design legen die Küchenarchitekten heute großen Wert auf kontrastreiche Farben. Zum Beispiel werden gerne dunkle Hölzer mit einer ansonsten weißen Farbgebung kombiniert.

Generell geht der Trend aber weg vom Holz und hin zu viel Glas. Glas steht für Leichtigkeit und Transparenz und steht damit in perfektem Einklang mit der Wirkung moderner Küchen. Darüber hinaus lässt es sich leicht reinigen.

Die traditionelle Sitzecke wird, gerade in Ein- bis Zwei-Personen-Haushalten, heute gern durch eine Essbar abgelöst. Familienfreundlicher ist aber der gute alte Tisch, an dem die Familie sich gegenübersitzt und der die Kommunikation fördert.