So kann man seine Küche richtig renovieren

Den größten Anteil an Küchen haben mit Abstand Einbauküchen. Auch wenn diese oftmals preiswert in entsprechenden Prospekten angeboten werden, passen die Basismodelle meist nicht und sie müssen an die räumlichen Gegebenheiten angepasst werden. Diese Tatsache lässt den Preis sehr schnell in die Höhe fahren. Nun unterliegen Küchen aber ebenso modischen Trends, die sich schnell von einem Jahr zum nächsten ändern können. Außerdem wirkt auch die schönste Küchenfront im Lauf der Jahre stumpf, matt und abgenutzt. Die meisten Einbauküchen sind jedoch robust und daher in den meisten Fällen viel zu schade zum Entsorgen. Eine preiswerte Alternative ist die Renovierung. Einige Betriebe haben sich darauf spezialisiert und bieten diesbezüglich viele innovative Ideen, die auch aus der ältesten Einbauküche schnell eine hochmoderne, neue zaubern.

Einfach nur die Fronten tauschen

Auch wenn Einbauküchen individuell eingepasst werden müssen, sind sämtliche Unter- und Oberschränke bei den meisten Anbietern genormt und haben daher dieselben Maße. Es gibt Firmen, die sich darauf spezialisiert haben, nur Küchenfronten herzustellen und anzubieten. Das bedeutet, es werden nur Türen und Frontplatten von Schiebetüren und Schubladen ausgetauscht. Dabei gibt es zahllose Designs, die von konservativ rustikal bis absolut modern und stilistisch reichen. Des Weiteren werden auch sogenannte Küchenspiegel angeboten. Küchenspiegel sind die meist gefliesten Rückwände zwischen Unter- und Hängeschränken. Hier können entweder die Fliesen mühsam abgeschlagen und durch neue ersetzt werden. Besonders einfallsreiche Hersteller haben komplette Küchenspiegel aus verschiedenen Materialien im Angebot. So gibt es diese Platten aus Plexiglas, Acryl, Edelstahl, Kunststoff und vielen weiteren Materialien. Diese werden dann einfach auf die alten Fliesen aufgesetzt. Die meisten Anbieter haben dafür dann auch passende Abschlussleisten und Bordüren. Jedoch können Fliesen auch mit Fliesenlack gestrichen werden.

Alternativ können Fronten und Haushaltsgeräte ebenso foliert werden

Man kann natürlich die alten Haushaltsgeräte austauschen und durch neue ersetzen. Wird beim Kauf dann auf Energieeffizienz geachtet, lässt sich zum Beispiel mit einem Kühlschrank mit guter Energieeffizienz bares Geld sparen. Alternativ gibt es selbst für integrierte Elektro- und Haushaltsgeräte passende Fronten, die aufgesetzt werden können. Das hat den Vorteil, dass diese Geräte wirklich genutzt werden können, bis sie tatsächlich verschlissen sind. Neue Geräte werden später dann einfach mit den passenden Fronten versehen, da diese meistens über viele Jahre lieferbar sind. Wem das immer noch alles zu teuer ist, kann auf noch preiswertere Renovierungsmöglichkeiten zurückgreifen. Moderne Kunststofffolien sind extrem strapazierfähig und robust aber dennoch einfach zu montieren. Der Vielfalt der Motive sind hierbei keine Grenzen gesetzt – sogar eigene Motive und Ideen können verarbeitet werden. Völlig belanglos, für welche Renovierungsart man sich nun entscheidet, als letzter Feinschliff kann dann natürlich auch die Arbeitsplatte ausgetauscht werden, um der neuen Spüle ebenfalls die besondere Pointe zu geben.

Stets eine neue Einbauküche und dennoch viel Geld gespart

Durch diese verschiedenen Renovierungsmöglichkeiten ergibt sich eine ganze Vielzahl von Vorteilen. Die alte Küche kann stehen bleiben und muss nicht teuer und aufwendig durch eine neue ersetzt werden. Gäste und Freunde werden denken, es handele sich um eine neue Küche, während viel Geld gespart wurde. Ist auch dieses Design einmal nicht mehr modern oder entspricht nicht mehr den eigenen Vorstellungen, wird einfach wieder ein neues Design gewählt. Aufgrund der attraktiven Preise kann solch eine Umgestaltung häufiger stattfinden.