So bekommt man genügend Platz im Badezimmer

Wenn die Sanierung einer Altbauwohnung ansteht, ist es meist das Badezimmer, bei dem der größte Modernisierungsbedarf herrscht. Gerade wenn eine große Wohnung in mehrere Wohneinheiten aufgeteilt werden soll, muss manches Gäste-WC in ein Vollbad umgewandelt werden. Derartige bauliche Kunststücke können mit Hilfe platzsparender Badezimmerausstattung und einiger Tricks und Kniffe gelingen.

Raumfresser Badewanne

Bei begrenztem Platzangebot im Nassbereich ist eine klassische Badewanne fehl am Platz. Als platzsparende Alternativen bieten sich grundsätzlich zwei verschiedene Duschsysteme an: eine Dusche mit Duschwanne oder die sogenannte Bodengleiche- bzw. Fliesendusche.

Die Duschwanne

Duschwannen werden in der Regel aus den Materialien Stahl-Emaille, Sanitärkeramik oder Acryl gefertigt, wobei der Vorteil der Stahl-Emaille in ihrer Beständigkeit liegt, Sanitärkeramik und Acryl dagegen wärmer und leichter sind. Eine Duschwanne kann erhöht auf den Fliesenboden aufgesetzt oder in diesen eingelassen verbaut werden. In keinem Fall lässt sich die durch sie verdeckte Bodenfläche jedoch anderweitig nutzen. Die Flexibilität des Raumes wird so eingeschränkt. Um die Duschwanne wird in der Regel eine Duschkabine gebaut. Diese kann aus Glas oder Plexiglas bestehen, es kann sich aber auch um eine feste Wand handeln, die entsprechend den restlichen Badezimmerwänden gefliest ist. Wird diese Form der Duschkabine gewählt, gibt es die Möglichkeit, an der Außenseite Waschbecken und Spiegelschrank anzubringen, um so wertvollen Raum zu gewinnen. Sie sollten allerdings Wert legen auf den Kauf einer hochwertigen Duschwanne. So können Sie sicher sein, dass Sie noch lange etwas von Ihrer neuen Investition haben werden.

Die Fliesendusche

Eine Fliesendusche ist ein Element, das in den Boden eingelassen und mit Fliesen, die den Bodenfliesen des Bades entsprechen, verkleidet wird. Zu sehen ist dann ausschließlich ein Abfluss. Dieses „bodengleiche“ Duschkonzept wird so ausgerichtet, dass Wasser durch minimales Gefälle von selbst abfließt und ein einfacher Duschvorhang ausreicht, um den restlichen Badezimmerbereich vor Spritzwasser zu schützen. Wird die Dusche nicht verwendet, lässt sich der Vorhang einfach beiseite ziehen und der Platz wird frei für Nutzung aller Art, wie z. B. die Trocknung von Wäsche.