Wohnungen sagen alles über ihre Bewohner aus

Wohnungen sind die Visitenkarten ihrer Bewohner – jeder lebt und richtet sich seinem Charakter entsprechend ein. Auch die Ordnung einer Immobilie sagt viel darüber aus, welche Charaktereigenschaften der Mensch – beziehungsweise die Familie – hat, die dort wohnt. Die inneren und äußeren Einrichtungen von Immobilien sind wie Spiegel der Seele. Ob ein Garten liebevoll mit Blumen bepflanzt ist, viele Beete und vielleicht ein kleiner Gemüsegarten angelegt sind, oder ob vor den Wohnungen nur ungepflegter Rasen und eine wuchernde Hecke zu finden sind, macht den Unterschied.

Das sagt die Einrichtung der Wohnung aus

Genauso die Einrichtungen der Wohnungen, die von hell und freundlich bis bunt und chaotisch reichen, beschreiben am allerbesten, wer dort wohnt. Natürlich lässt sich der finanzielle Wohlstand der Menschen an der Wohnung ablesen. Je schöner und edler die Möbel sind, umso mehr Einkommen ist meistens auch zu verbuchen. Eine besondere Ausnahme bilden hier die Wohnungen der allein stehenden, aber reichen Menschen. Manchmal findet man hier besonders karge, aber mit den edelsten Designermöbeln eingerichtete Immobilien vor – eher Statussymbol als Heimat.

Aussagekraft der Sauberkeit einer Wohnung

Das liebevolle Chaos einer Familie unterscheidet sich natürlich von der heillosen Unordnung einer am sozialen Abgrund lebenden Familie, in der jedem Menschen anzusehen ist, wie unwohl er sich in seinem Leben fühlt. Immobilien, in denen sowohl Garten, als auch Innenräume einer kleinbürgerlichen Ausstattung angehören, finden sich eher bei den Familien, die der so genannten „spießigen“ Gesellschaft angehören – zumindest sagt dieses das Klischee. Manche Menschen wollen sich sogar zutrauen, an der Art, wie Menschen auftreten, deren Herkunft, und somit auch deren Wohnungen, Einrichtungen und sogar Ordnungssinn erraten zu können. Vorurteile sind hier jedoch weit verbreitet.