So gestaltet man sein Wohnzimmer optimal

Wie gestaltet der Mensch von Welt sein Wohnzimmer? Die erste Regel lautet: Es gibt keine Regel. Im Wohnzimmer muss sich der Bewohner wohlfühlen, das ist das Wichtigste. Es gibt aber einige Ausstattungsmöglichkeiten, die erstens gut aussehen und zweitens zeigen, dass der Bewohner mit der Zeit geht.

Farbe im Wohnzimmer

Die Trendfarbe für das Wohnzimmer ist grau. Allerdings sollte nicht das gesamte Zimmer samt Einrichtung ganz in grau erscheinen, sondern es muss farbige Akzente geben. Hier bietet es sich an, in Verbindung mit der Farbe Weiß Gegensätze zum frostigen Grau zu setzen. Weiße Fenster- und Türrahmen bieten einen schönen Kontrast zu einer grauen Wand. Auch einige Einrichtungsgegenstände wie Lampen oder Vasen in weiß runden das harmonische Bild ab. Passend hierzu sind einzelne Farbtupfer beispielsweise in Grün. Diese können hervorragend durch Pflanzen in das Gesamtbild eingebracht werden.

Ebenfalls im Trend liegen unaufdringliche Farbmuster auf der Wand. Diese Farbmuster erscheinen in geometrischen Figuren. Besonders beliebt sind aktuell Kreismuster. Diese können gerne in knalligen Farben auf die weiße oder graue Wand aufgebracht werden. Hierzu passen dann auch Fußleisten, die in derselben Farbe gestrichen sind. Mit Hilfe einer Schablone können die Figuren auch sehr leicht selbst auf die Wand gebracht werden.

Einrichtung des Wohnzimmers

Das Wohnzimmer soll gemütlich werden. Die Trendfarbe bei den Möbeln ist weiß, was sich stimmig zur aktuellen Trend-Wandfarbe Grau verhält. Beliebt sind aktuell auch zarte Eierschalentöne.

Out sind die großen Liegewiesen, die in den letzten Jahren gern in den Wohnzimmern platziert wurden. Sie haben den Nachteil, dass sowohl ein vernünftiges Sitzen als auch ein vernünftiges Liegen nicht möglich ist. Deshalb vergeht die anfängliche Gemütlichkeit recht schnell.

Eine anständige Couch muss in der heutigen Zeit im Wohnzimmer stehen. Sie sollte so etwas wie den Mittelpunkt des Raumes bilden und wenn möglich an der hellsten Stelle des Zimmers stehen. Zwei sich gegenüberstehende Sofas sind die Ideallösung. Ein einzelnes Sofa an einer Wand weckt oft die Assoziation einer Bühne, auf der die Sitzenden zur Schau gestellt sind. Zwei Sofas bilden einen Raum im Raum und einen in sich abgeschlossenen Ort. Eine solche schützende „Burg“ ist ein perfekter Ort für ungestörte Unterhaltung.

Einige Designer raten dazu, diesen Inselcharakter durch einen Teppich noch zu verstärken. Wer den Teppich betritt, betritt die Insel und ist sofort Teil der dort sitzenden Gesellschaft und damit der Unterhaltung. Hier spielt also die Psychologie bei der Einrichtung eine Rolle.

Stauraum im Wohnzimmer

Bei Regalen geht der Trend weg von offenen Bücherregalen, zumindest, wenn sie nicht vollständig gefüllt sind. Stehen dort nur vereinzelte Bücher, wirken die Regale schnell unaufgeräumt. Ein solcher Eindruck bringt Unruhe in den ganzen Raum und stört die Harmonie. Passender sind heute Regale mit geschlossenen Fronten oder Sideboards. Auch Fernseher und Stereoanlagen sollten hinter einer Tür versteckt werden. Die Erfahrung zeigt, dass diese Geräte selbst in ausgeschaltetem Zustand noch die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Diese Dominanz ist in den heutigen Wohnzimmern eher unangebracht.

Als zeitloses Prunkstück eines Wohnzimmers kann der Kamin gelten. Auch heute noch ist er ein beliebtes Stilelement. Und da der Trend auch weg von den Wohnküchen geht und wieder häufiger im Wohnzimmer gespeist wird, ist auch ein schöner, massiver Holztisch Teil der Moderne.

Wenn Sie diese Elemente bei der Ausstattung Ihres Wohnraums beachten, werden Sie ein trendiges Wohnzimmer besitzen. Doch nach wie vor gilt: Das Wichtigste ist der Wohlfühlcharakter für Sie selbst. Streichen Sie Ihr Wohnzimmer nicht grau, wenn Sie diese Farbe nicht mögen, denn dann liegen Sie trotz der modernen Farbe außerhalb des Trends.